Haben sie Interesse an einem Welpen aus unserer Zucht, dann melden Sie sich bitte frühzeitig. Gern möchten wir unsere zukünftigen Welpenbesitzer gut kennen lernen und Ihnen ein Hundeleben lang mit Beratung zur Verfügung stehen. Die Welpen wachsen bei uns im Haus mit unseren Kindern auf und werden eng in das Familienleben eingebunden. Die Geburt und erste Zeit verbringen die Zwerge geschützt in der Wurfkiste im Welpenzimmer, wo ihre Mutter sie in Ruhe und ohne Störung umsorgen kann.                                                                                                                         
Wir planen im Frühjahr 2018 unseren E-Wurf!
Wir sind Mitglied im VDH
Ich bin Züchterin im VDH (Verein für das Deutsche Hundewesen) und Mitglied des Vereins Perro de Agua Espanol Initiative Deutschland e.V. (kurz Perro-Initiative). Ersteres bedeutet, dass meine Zuchtstätte und meine Welpen und erwachsenen Hunde Kontrollen unterliegen und meine Hunde gewisse gesundheitliche und charakterliche Anforderungen für eine Zucht erfüllen müssen. Letzterem bin ich aus Gründen der Einstellung, wie ich Zucht definiere, beigetreten. Mit den Vorstellungen der Zucht in diesem Verein, der Transparenz und dem Umgang mit Informationen untereinander und für Rasseinteressenten kann ich mich sehr gut identifizieren. Mein oberstes Ziel ist es, gesunde Perros zu züchten. Daher lege ich nicht nur bei meinen Hunden viel Wert auf die Gesundheit, sondern wähle zukünftige, gesunde Deckrüden sorgsam aus, um die genetische Vielfalt der Rasse zu unterstützen. Natürlich ist auch der Charakter und das rassetypische Wesen des Zuchtpartners wichtig für mich. Ausstellungserfolge und Championtitel spielen bei meiner Auswahl keine große Rolle. Trotzdem freue ich mich natürlich über solche Erfolge, da auf Ausstellungen auch der Charakter des Hundes bewertet wird und mich in meiner Wahl bestätigen kann. Mir sind folgende Zuchtziele sehr wichtig: Die Gesundheit der Rase sollte bei der Zucht immer den höchsten Stellenwert einnehmen Championtitel sollten in der Suche nach dem passenden Zuchtpartner nicht an erster Stelle stehen,     wenn alle anderen zuchtrelevanten Dinge dadurch in den Hintergrund gerückt werden. Es ist wichtig, dass alle Zuchthunde und auch so viele Nachzuchten wie möglich auf Erbkranheiten untersucht werden. Es ist wichtig, auch mit weniger guten Ergebnissen umgehen zu können und keine Probleme damit zu haben, sie auch für jedermann öffentlich zur Verfügung zu stellen. Von besonderer Bedeutung ist es, niemals Erkrankungen zu verheimlichen, Züchter zu informieren, wenn eine Erkrankung vorliegt und gegebenenfalls seinen Hund auch aus der Zucht zu nehmen. Verheimlichte, vererbbare Erkrankungen können ungeahnte Folgen haben, wenn diese Hunde oder ihre Nachzuchten ihre Gene weiter geben. Das Sammeln solcher Daten in einer Datenbank, um passende Zuchtpartner zu finden, besonders gute Zuchtwiederholungen zu planen oder auch auf eine solche Wiederholung zum Wohle der Rasse zu verzichten, sollte in einer guten Zucht zu beachten sein. Für die gesunde Zucht einer Rasse mit wenig Population ist es meiner Meinung nach äußerst wichtig, die genetische Vielfalt zu erhalten und zu fördern. Ein Züchter sollte so züchten, dass das Erreichen dieses Ziel neben der Erhaltung der Gesundheit nicht eingeschränkt wird. Auch hierzu ist eine Datenbank unerlässlich, um vor Verpaarungen einen möglichen Inzuchtgrad auszuschliessen. Ethische Grundsätze gegenüber den Hunden und Welpen sind eine Selbstverständlichkeit - die Hunde sind in erster Linie Familienmitglieder und ich bin gegen die Haltung von Perros in Zwingeranlagen. Aus solchen Haltungsbedingungen kommt für mich auch kein Deckrüde in Frage. Verantwortungsvolle Zucht sollte auch immer das Wohl des einzelnen Hundes berücksichtigen! Zusammenarbeit mit Züchtern aus dem Ausland halte ich für wichtig und ich pflege Kontakte zu Züchtern in Finnland, den Niederladen, England und Schweden, um einen Austausch über Gesundheit, Krankheit und Population der Rasse zu haben. Der wichtigste Punkt, um über die eigenen Hunde hinaus und zum Wohl der gesamten Rasse zu züchten ist folgender: Austausch, Offenheit, Ehrlichkeit und Transparenz zwischen den einzelnen Züchtern und gegenüber den Welpeninteressenten!
Geborgenheit für Mutter und Welpen in den ersten Wochen - ich schlafe zu dieser Zeit hier, um rund um die Uhr für alle da zu sein
Werden die Welpen entdeckungsfreudig und ihre Spiellust wächst, ziehen sie langsam in ihren Spielbereich im Wohnzimmer um, um mehr vom Leben entdecken zu können. Ab der 4. Woche steht dann auch die Tür für die zukünftigen Welpenfamilien offen und sie können die Welpen so oft es geht besuchen.
Das Erkunden des Spielbereichs mit Mamas Unterstützung, dann mutig ohne und auch das Kennenlernen der anderen Vierbeiner, sobald Mama es zulässt
Bald folgt auch der erste Ausflug in den Garten, wo es Dank der wechselnden Spielmöglichkeiten viel für sie zu entdecken und zu erkunden gibt. Natürlich werden die Welpen behutsam an verschiedene Umwelreize heran geführt, wie unterschiedliche Geräusche, Untergründe und viele verschiedene Menschen.
Ob Sommer oder Winter, die Welpen verbringen draußen so viel Zeit wie möglich
Die Sozialisierungs- und Prägezeit ist eine sensible Phase, in der die Welpen nicht überfordert werden sollten. Daher halte ich nicht viel davon, die Welpen mit Besuchen in Kindergärten, Einkaufsläden oder ähnlichem zu konfrontieren, da man meiner Meinung nach in solch einer Umgebung bei einem Wurf nur ungenügend auf jeden einzelnen Welpen eingehen kann. Daher konzentriere ich mich mehr auf die ersten Autofahrten, das Kennenlernen der Straße mit den einzelnen Welpen und kurz vor der Abgabe kleine Ausflüge in ruhige, unbekannte Umgebungen.
In “Begleitschutz” die fremde Umgebung erkunden und sich auch schon mal allein auf den Weg machen
Bis zu ihrer Abgabe mit 8 Wochen werden die Welpen mehrfach entwurmt und vom Tierarzt untersucht, gechipt und geimpft. Natürlich bekommen sie auch ihren EU-Heimtierausweis, ihre Papiere und viele Infos rund um Futter und Co mit auf den Weg, sowie natürlich alles Wichtige für die erste Zeit in ihrem neuen Zuhause.
Wir sind Mitglied in der Perro de Agua Espanol Initiative Deutschland e.V.
Haben sie Interesse an einem Welpen aus unserer Zucht, dann melden Sie sich bitte frühzeitig. Gern möchten wir unsere zukünftigen Welpenbesitzer gut kennen lernen und Ihnen ein Hundeleben lang mit Beratung zur Verfügung stehen.     Die Welpen wachsen bei uns im Haus mit unseren Kindern auf und werden eng in das Familienleben eingebunden. Die Geburt und erste Zeit verbringen die Zwerge geschützt in der Wurfkiste im Welpenzimmer, wo ihre Mutter sie in Ruhe und ohne Störung umsorgen kann.
Wir planen im Frühjahr 2018 unseren E-Wurf!
Wir sind Mitglied im VDH
Ich bin Züchterin im VDH (Verein für das Deutsche Hundewesen) und Mitglied des Vereins Perro de Agua Espanol Initiative Deutschland e.V. (kurz Perro-Initiative). Ersteres bedeutet, dass meine Zuchtstätte und meine Welpen und erwachsenen Hunde Kontrollen unterliegen und meine Hunde gewisse gesundheitliche und charakterliche Anforderungen für eine Zucht erfüllen müssen. Letzterem bin ich aus Gründen der Einstellung, wie ich Zucht definiere, beigetreten. Mit den Vorstellungen der Zucht in diesem Verein, der Transparenz und dem Umgang mit Informationen untereinander und für Rasseinteressenten kann ich mich sehr gut identifizieren. Mein oberstes Ziel ist es, gesunde Perros zu züchten. Daher lege ich nicht nur bei meinen Hunden viel Wert auf die Gesundheit, sondern wähle zukünftige, gesunde Deckrüden sorgsam aus, um die genetische Vielfalt der Rasse zu unterstützen. Natürlich ist auch der Charakter und das rassetypische Wesen des Zuchtpartners wichtig für mich. Ausstellungserfolge und Championtitel spielen bei meiner Auswahl keine große Rolle. Trotzdem freue ich mich natürlich über solche Erfolge, da auf Ausstellungen auch der Charakter des Hundes bewertet wird und mich in meiner Wahl bestätigen kann. Mir sind folgende Zuchtziele sehr wichtig: Die Gesundheit der Rase sollte bei der Zucht immer den höchsten Stellenwert einnehmen Championtitel sollten in der Suche nach dem passenden Zuchtpartner nicht an erster Stelle stehen,     wenn alle anderen zuchtrelevanten Dinge dadurch in den Hintergrund gerückt werden. Es ist wichtig, dass alle Zuchthunde und auch so viele Nachzuchten wie möglich auf Erbkranheiten untersucht werden. Es ist wichtig, auch mit weniger guten Ergebnissen umgehen zu können und keine Probleme damit zu haben, sie auch für jedermann öffentlich zur Verfügung zu stellen. Von besonderer Bedeutung ist es, niemals Erkrankungen zu verheimlichen, Züchter zu informieren, wenn eine Erkrankung vorliegt und gegebenenfalls seinen Hund auch aus der Zucht zu nehmen. Verheimlichte, vererbbare Erkrankungen können ungeahnte Folgen haben, wenn diese Hunde oder ihre Nachzuchten ihre Gene weiter geben. Das Sammeln solcher Daten in einer Datenbank, um passende Zuchtpartner zu finden, besonders gute Zuchtwiederholungen zu planen oder auch auf eine solche Wiederholung zum Wohle der Rasse zu verzichten, sollte in einer guten Zucht zu beachten sein. Für die gesunde Zucht einer Rasse mit wenig Population ist es meiner Meinung nach äußerst wichtig, die genetische Vielfalt zu erhalten und zu fördern. Ein Züchter sollte so züchten, dass das Erreichen dieses Ziel neben der Erhaltung der Gesundheit nicht eingeschränkt wird. Auch hierzu ist eine Datenbank unerlässlich, um vor Verpaarungen einen möglichen Inzuchtgrad auszuschliessen. Ethische Grundsätze gegenüber den Hunden und Welpen sind eine Selbstverständlichkeit - die Hunde sind in erster Linie Familienmitglieder und ich bin gegen die Haltung von Perros in Zwingeranlagen. Aus solchen Haltungsbedingungen kommt für mich auch kein Deckrüde in Frage. Verantwortungsvolle Zucht sollte auch immer das Wohl des einzelnen Hundes berücksichtigen! Zusammenarbeit mit Züchtern aus dem Ausland halte ich für wichtig und ich pflege Kontakte zu Züchtern in Finnland, den Niederladen, England und Schweden, um einen Austausch über Gesundheit, Krankheit und Population der Rasse zu haben. Der wichtigste Punkt, um über die eigenen Hunde hinaus und zum Wohl der gesamten Rasse zu züchten ist folgender: Austausch, Offenheit, Ehrlichkeit und Transparenz zwischen den einzelnen Züchtern und gegenüber den Welpeninteressenten!
Geborgenheit für Mutter und Welpen in den ersten Wochen - ich schlafe zu dieser Zeit hier, um rund um die Uhr für alle da zu sein
Werden die Welpen entdeckungsfreudig und ihre Spiellust wächst, ziehen sie langsam in ihren Spielbereich im Wohnzimmer um, um mehr vom Leben entdecken zu können. Ab der 4. Woche steht dann auch die Tür für die zukünftigen Welpenfamilien offen und sie können die Welpen so oft es geht besuchen.
Das Erkunden des Spielbereichs mit Mamas Unterstützung, dann mutig ohne und auch das Kennenlernen der anderen Vierbeiner, sobald Mama es zulässt
Bald folgt auch der erste Ausflug in den Garten, wo es Dank der wechselnden Spielmöglichkeiten viel für sie zu entdecken und zu erkunden gibt. Natürlich werden die Welpen behutsam an verschiedene Umwelreize heran geführt, wie unterschiedliche Geräusche, Untergründe und viele verschiedene Menschen.
Ob Sommer oder Winter, die Welpen verbringen draußen so viel Zeit wie möglich
Die Sozialisierungs- und Prägezeit ist eine sensible Phase, in der die Welpen nicht überfordert werden sollten. Daher halte ich nicht viel davon, die Welpen mit Besuchen in Kindergärten, Einkaufsläden oder ähnlichem zu konfrontieren, da man meiner Meinung nach in solch einer Umgebung bei einem Wurf nur ungenügend auf jeden einzelnen Welpen eingehen kann. Daher konzentriere ich mich mehr auf die ersten Autofahrten, das Kennenlernen der Straße mit den einzelnen Welpen und kurz vor der Abgabe kleine Ausflüge in ruhige, unbekannte Umgebungen.
In “Begleitschutz” die fremde Umgebung erkunden und sich auch schon mal allein auf den Weg machen
Bis zu ihrer Abgabe mit 8 Wochen werden die Welpen mehrfach entwurmt und vom Tierarzt untersucht, gechipt und geimpft. Natürlich bekommen sie auch ihren EU- Heimtierausweis, ihre Papiere und viele Infos rund um Futter und Co mit auf den Weg, sowie natürlich alles Wichtige für die erste Zeit in ihrem neuen Zuhause.
Wir sind Mitglied in der Perro de Agua Espanol Initiative Deutschland e.V.
Spanischer, Wasserhund, Perro, de, agua, espanol, hund, zucht, vdh, fotogalerie, fotos, Rasse, Zuchtrüde, Deckrüde, Coco Aguas Arriba, Merlin, Fuego Aguas Arriba, Neu, spanische Wasserhunde, Perro de Agua Espanol, www.spanischer-wasserhund.org